Heilkräuter
Kräuter Heilkräuter - Lexikon
Alles über Kräuter, deren Wirkung und Anwendung

Wildes Stiefmütterchen
(Viola tricolor)

Das wilde Stiefmütterchen wird bis zu 30 cm hoch, wächst sehr aufrecht und ist ein- bis zweijährige Pflanze. Es kommt in zahlreichen verschiedenen Formen vor. Man findet die Blüten in verschiedenen Farben, zum Beispiel in gelb, gelb mit violett oder auch gelb-weiß.
Eine medizinische Verwendung finden die während der Blütezeit geschnittenen Pflanzenteile, die über dem Boden wachsen. Das Gartenstiefmütterchen ist übrigens in der Naturheilkunde nicht geeignet.

Die Blütezeit reicht von Mai bis September.

Das wilde Stiefmütterchen ist vor allem wegen seines Saponingehaltes sehr wirksam. Die Wirkung belegt daher besonders im Bereich als Auswurf förderndes Mittel bei Husten. Das wilde Stiefmütterchen wird auch bei Frühjahrskuren eingesetzt, ist blutreinigend, harntreibend und auch schweißtreibend. Bei Säuglingen wird es bei Milchschorf eingesetzt, aber auch bei anderen Hautkrankheiten ist es wirksam.

Wo wächst das Ackerstiefmütterchen
Auf Bergwiesen und Sandtrockenrasen. Das wilde Stiefmütterchen liebt leicht saure Böden

Volksnamen
Ackerveilchen, Ackerviole, Denkblümlein, Dreifaltigkeitskraut, Fäldänkeli, Fronsamkraut, Freisam, Freisamveilchen, Gewöhnliches, Jelängerjelieber, Jesusblümchen, Muttergottesschuh, Sammetblüemli, Stiefkindle, Schwiegerblume, Tag- und Nachtveilchen, Unnütze Sorge

Wirkung und Anwendung von das wilde Stiefmütterchen
Akne
Arteriosklerose
Ekzeme
entzündlichen Hauterkrankungen
Erkältungen
fiebrigen Erkältungen
Gicht
Hauterkrankungen
Hautleiden
Husten
Katarrhen der Luftwege
Keuchhusten
Krätze
Milchschorf
Osteoporose
Rachitis
Rheuma
Säuglingsekzeme
stoffwechselanregend
trockenem Husten

Sammelgut
Kraut

Sammelzeit
Mai - Juli

wirksame Inhaltsstoffe
Flavonoide , Salicylsäure, Schleimstoffe, Anthocyane, Carotinoide, Vitamine E und C

Anwendung
Äußerlich
1,5 g des Krauts mit 1 Tasse heissen Wassers übergiessen und 3 x täglich die betroffenen Hautstellen damit auswaschen.

Innerlich
Tee bei Erkältung
1 Esslöffel mit einer Tasse Wasser überbrühen und während des Tages nach den Mahlzeiten trinken.

Gegen Ischias
Teemischung aus gleichen Teilen Birkenblätter, Ehrenpreis, Wacholder und Stiefmütterchen.
3 x täglich 1 Tasse trinken.

Haut-Tee zur Förderung des Stoffwechsels und der Hautdurchblutung
Für den Tee je 1/3 getrocknete Gänseblümchen, Ringelblumenblüten und Stiefmütterchen-Kraut vermischen. Davon ca. ein Teelöffel mit 250 ml Wasser übergiessen und aufkochen lassen. 5 Minuten ziehen lassen, danach absieben.
Der Tee erhöht den Stoffwechsel und die Durchblutung der Haut und lindert Hautausschläge.

Foto

 

 

 

 

 

 

 

 

Heilkräuter-Verzeichnis

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

  Wirkstoffe
  Sammelkalender
 Selbermachen

 Bachblüten